So schnell kann DSL im Königs Park sein?

Das DSL-Angebot für den Königs Park ist jetzt durch die Digitalisierung (Austauschen der Verstärker und Anbinden an das Glasfaser-Backbone-Netz) von KabelDeutschland (KGD) erweitert. Nur KGD und Telekom betreiben im Königs Park unabhängige eigene Kabel. Andere Anbieter mieten sich in die Kabel ein und sind an deren technische Möglichkeiten gebunden. (s.a. Das schnelle Internet im Königs […]

Das DSL-Angebot für den Königs Park ist jetzt durch die Digitalisierung (Austauschen der Verstärker und Anbinden an das Glasfaser-Backbone-Netz) von KabelDeutschland (KGD) erweitert. Nur KGD und Telekom betreiben im Königs Park unabhängige eigene Kabel. Andere Anbieter mieten sich in die Kabel ein und sind an deren technische Möglichkeiten gebunden. (s.a. Das schnelle Internet im Königs Park)

 

Dieser Beitrag soll erste Erfahrungen mit dem schnellen DSL von der KGD beschreiben. Mein Nachbar in der Bachstraße hat den Internet & Telefon 100 Tarif  bestellt und nach kurzer Wartezeit (2 Wochen) auch erhalten. Probleme bei der Installation durch Monteure einer von der KGD beauftragten Firma sind nicht Gegenstand dieses Beitrags.

 

Hausübergabeverstärker im Keller

 

Im Keller wird ein Hausübergabeverstärker als neuer Kabelabschluss und Verbindung zum Hausnetz montiert. Eine Anpassung der Dämpfung ist hier möglich. Der Verstärker benötigt einen E-Anschluss (fest oder lose). Im geschilderten Fall erfolgte die Montage „etwas“ provisorisch. Da sind noch Nacharbeiten notwendig. Als Modem wurde ein HITRON CVE-30360 bereit gestellt. Das Modem ist gratis. Das Freischalten der WLAN-Funktion macht 2,00 € pro Monat. Die übergeordnete Administration behält KGD. Deshalb ist es nicht möglich ein eigenes Moden zu verwenden. Auch die FRITZ-Box ( 5 € monatl.) wird so ferngesteuert. Das übliche Administrieren ist natürlich möglich. Der Versuch einen Repeater einzubinden ist bisher gescheitert. Das Anschalten eines EDIMAX Outdoor-Repeaters (EW-7303APn v2) über LAN ging problemlos.

Das Kabelmodem HITRON

Was ist nun mit der versprochenen Bandbreite? Der erste Eindruck war endtäuschend. Gefühlt gab es keine Veränderung zum 2MB-Telekom-Anschluss! Ein Anruf bei der Hotline gab Hoffnung. Die nette Dame meinte, die  Geschwindigkeit steige langsam (?).

Also messen über einen unabhängigen Dienst. Dafür geeignet ist die Bundesnetzagentur mit der Initiative Netzqualität.

Die Messung am LAN (direkt am Router) und im WLAN ergab erhebliche Differenzen.

  • Download                50,5 (12,7)      Mbit/s
  • Upload                        5,7 (1,8)       Mbit/s
  • Laufzeit(mittel)        28,7 (34,01) ms

 50 Mbit/s von 100 nach Tarif sind nicht das, was sich mein Nachbar vor dem Tarifwechsel vorstellte. Eine entsprechende Störungsmeldung konnte wegen Urlaub noch nicht abschließend bearbeitet werden.

Nach den AGB liefert KGD bis zu 100 Mbit/s, also maximal. Mehr ist nicht drin, weniger schon. (?)

Wer hat mehr?

Schlagwörter: ,

2 KOMMENTARE ZUM ARTIKEL

  1. Nass, Manfred hat diese Worte am 17. September 2012 hinzugefügt| Permalink

    Hallo Herr Nachbar in der Bachstraße,
    mich würde interessieren, was aus aus ihrer
    Störungsmeldung geworden ist.

    MfG
    M. Nass

  2. Mike hat diese Worte am 12. November 2012 hinzugefügt| Permalink

    Hallo also ich habe hier zb.:

    89Mbit/s Down
    4Mbit/s UP

    Wobei ich die Anbindung der gegen Seite nicht kenne. Werde nochmal einen Test die Woche machen wo ich weiß das die gegen Seite mit 1Gbit/s Angebunden ist ohne Drosselung (sehr wichtig !!) hat.

    Wegen dem Unterschieden WLAN/LAN ganz klar Brutto ist nicht gleich Netto 😉 gerade bei WLAN weichen beide Werte von Angaben und echtem Wert stark ab. Beim LAN Kabel können auch Störungen durch Strahlung oder Adernfehler vorhanden sein auch die Länge ist wichtig…

    Zudem gibt es noch bei andere wichtige
    Faktoren:

    1. Firewall / Antivieren Schutz
    2. Software für den Test
    3. Cache / Zwischenspeicher
    4. Auslastung des eigenen Systems
    5. Auslastung des Internets
    6. Drosselung der Server beim Anbieter (viele haben 50Mbit pro User)

    Kurzzusammen gefasst wenn ich meine Schutzsoftware an oder ausmache verliere ich schon Fast 20Mbit/s nur weil der Datenstrom geprüft wird und mein Schutzsoftware gut Arbeitet (zusehen bei der Auslastung). Zudem zeigen mir die „billigen“ online Speedtest kaum noch Genauewerte an ab 20-30Mbit Download. Das liegt einmal an meinem Browser Cache sowie an Flash was dafür nicht unbedingt geignet ist.

    Zb. Speedmeter zeigte mir eben 3Mbit zu 1Mbit an wobei ich kurz danach nen etwas aussagekräftigeneren Test gemacht habe und auf die werte oben gegekommen bin….

    Einfach mal hier zb die 1GB und gleichtzeitig die 10GB Datei laden
    http://speedtest.tele2.net/. Alle die nun an die 5,0MB/s pro Download haben, haben somit eben ca. 50Mbit + 50Mbit. Also einen Speed von 100Mbit/s aber wie gesagt es gibt zich Faktoren selbst die Uhrzeit
    (Wenn ich jetzt zb. etwas Lade „Störe“ ich indireckt meine Nachbarn auf dem Kabel das macht eben jeder).

    Also nicht immer gleich nen Ticket aufmachen beim Anbieter 🙂

    Gruß Mike

DEIN KOMMENTAR BITTE

Deine E-Mail wird weder preisgegeben noch weitergehend verwendet. Pflichtfelder haben einen *

*
*

Der Captcha vermindert das automatische Spam senden ? Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

SERVICE


WETTER

Wetter Königs Wusterhausen